News vom 27.12.2017

Volle EEG-Umlage ab 2018 für eigen genutzten Strom von KWK-Anlagen

Gemäß einer Meldung des BHKW-Infozentrums in Rastadt, andere Quellen bestätigen diese Information, wird die Sonderregelung nach § 61 b Nummer 2 EEG für eigen genutzten Strom von KWK-Anlagen ab dem 1.1.2018 wegfallen. Dies bedeutet, dass für die Eigennutzung des selbst erzeugten Stromes in KWK-Anlagen nicht mehr die anteilige EEG-Umlage in Höhe von 40 Prozent der aktuellen EEG-Umlage zu zahlen ist, sondern die volle (100 %) EEG-Umlage. Das betrifft alle Anlagen die ab dem 1.8.2014 Ihren Betrieb aufgenommen haben.

Solange bis eine Neuregelung mit der EU vereinbart ist, muss dann also die volle EEG-Umlage für selbst genutzten Strom aus KWK-Anlagen, die ab dem 1.8.2014 in Betrieb gegangen sind, gezahlt werden. Ob die Neuregelung dann auch rückwirkend zum 1.1.2018 gilt, ist auch noch nicht geklärt.

Ausgenommen sind nur Bestandsanlagen und erneuerte oder ersetzte Bestandsanlagen. Hier gilt weiterhin die volle Befreiung von der EEG-Umlage. Aber auch hier ist zu beachten, dass für Bestandsanlagen, die nach dem 31.12.2017 erneuert oder ersetzt wurden, eine EEG-Umlage in Höhe von 20 Prozent für den erzeugten und selbst verbrauchten Strom zu zahlen ist. Siehe Pressemeldung der EnergieAgentur.NRW vom 12.9.2017.