News vom 15.05.2019

Förderung für die Fernwärme in Essen

Fernwärme für etwa 20.000 Haushalte im Essener Osten sollen die EU-Fördermittel in Höhe von 8 Millionen Euro ermöglichen, die Bezirksregierung in Arnsberg jüngst nach Essen brachte.

Empfänger ist die STEAG Fernwärme Essen GmbH & Co. KG, ein Gemeinschaftsunternehmen der STEAG GmbH und der Stadtwerke Essen AG, die in den kommenden zwei Jahren über 20 Millionen Euro in das neue Rohrleitungsnetz investiert. Für die gesamte oder anteilige Versorgung der Stadtteile Frillendorf, Kray, Südostviertel, Huttrop, Bergerhausen, Rüttenscheid, Stadtwald, Margarethenhöhe und Bredeney wird das Fernwärmenetz langfristig auf 90 Kilometer Länge ausgebaut. Nach Auskunft der STEAG wird der Ausstoß an CO2 in den östlichen Stadtteilen um bis zu 30 Prozent reduziert.