News vom 17.04.2018

Klimaschutzwettbewerb „EnergieSystemWandel.NRW“ gestartet

Gesucht: Neue Ideen für das Energiesystem der Zukunft

Foto: Forschungszentrum Jülich GmbH

Foto: Forschungszentrum Jülich GmbH

Die erfolgreiche Marke „Klimaschutzwettbewerbe“ wird neu aufgestellt: Der Dachwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW bündelt die Themen der bisherigen Klimaschutz-Einzelwettbewerbe und führt sie fort. Gesucht werden innovative Ideen im Bereich der erneuerbaren Energien, virtuellen Kraftwerke und Kopplung der Sektoren Wärme, Strom und Mobilität genauso wie Vorhaben für innovative, netzdienliche Speichersysteme und zur Steigerung der Energieeffizienz gerade in energieintensiven Branchen. Hierfür stehen insgesamt ca. 48 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln zur Verfügung.

Gegenstand des Wettbewerbs sind Vorhaben, die durch innovative Technologien zur Verringerung der CO2-Emissionen in verschiedenen Sektoren der Energiesysteme und in verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen beitragen. Hierbei wird besonders der Transfergedanke aus der anwendungsbezogenen Forschung in die unternehmerische Praxis und das Innovationspotenzial von kleinen und mittleren Unternehmen angesprochen.

Ziel des EFRE-Wettbewerbs EnergieSystemWandel.NRW ist es, Vorhaben von der umsetzungsorientierten Forschung und Entwicklung bis hin zur vorwettbewerblichen Erprobung zu fördern, die einen konkreten Beitrag zur Treibhausgasreduzierung in diesen Schwerpunkten leisten:

Einreichungsfrist läuft bis zum 12. Juli

Projekte zur Digitalisierung der Energiewende und zum Ausbau der Elektromobilität können ebenfalls eingereicht werden. Der Aufruf „EnergieSystemWandel.NRW“ ist der NRW-Dachwettbewerb zum Klimaschutz im Rahmen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung EFRE. Die erste Einreichungsfrist läuft bis zum 12. Juli 2018, die zweite Einreichungsfrist bis zum 17. Dezember 2018. Für die Umsetzung des EFRE stehen Nordrhein-Westfalen im Zeitraum 2014 bis 2020 insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen.

In Abgrenzung zu den Leitmarktwettbewerben werden im Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW speziell anwendungsnahe und umsetzungsorientierte Vorhaben gefördert, die auf die Marktreife zugehen. Sie sollen in naheliegenden weiteren Schritten der Steigerung der Produktion und Nutzung erneuerbarer Energien, der Stabilisierung der Stromnetze und der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen dienen und damit ein signifikantes Potenzial zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen erschließen.

Aufruftext, Bewerbungsunterlagen, weitere Informationen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die mögliche Antragstellerinnen und Antragsteller zum Aufruf beraten, finden Sie auf den Seiten der LeitmarktAgentur.NRW.

Kontakt

Sabine Michelatsch M.A.
Stv. Leiterin Kommunikation, Energieforschung
EnergieAgentur.NRW
Telefon: 0211 21094414
michelatsch@energieagentur.nrw

Roland Brähler
LeitmarktAgentur.NRW
Telefon: 02461 690509
r.braehler@fz-juelich.de

Dr. Martin Schiek
LeitmarktAgentur.NRW
Telefon: 02461 690277
ma.schiek@fz-juelich.de
www.leitmarktagentur.nrw